„Spielen? Aber sicher!“

Wie sich die Volksbank Raiffeisenbank eG auch in diesem Jahr für Kinder in MV einsetzt

Greifswald - Schon zum elften Mal rufen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern zur Aktion „Spielen? Aber sicher!“ auf und helfen dabei, die Spielplätze im Land sicherer zu machen.

Studien zeigen, dass heutzutage immer mehr Kinder an Bewegungsmangel leiden. „Bewegung, vor allem das Spielen im Freien, ist unglaublich wichtig für Kinder“, meint Michael Hietkamp, Vorstandsmitglied der Volksbank Raiffeisenbank eG mit Sitz in Greifswald. „Aber die Instandhaltung von Spielgeräten kostet Geld, das viele Träger und Betreiber von Spielplätzen nicht allein aufbringen können.“

Bewerbungen sind bei allen Volksbanken Raiffeisenbanken möglich.
Deshalb helfen die Volksbanken Raiffeisenbanken in MV auch in diesem Jahr bei der Sanierung von Spielplätzen. Kindergärten, Kitas, Schulen, Städte, Gemeinden oder sonstige private und öffentliche Träger haben vom 25. April bis zum 19. Mai die Möglichkeit, sich für die Instandsetzung ihrer Spielstätte zu bewerben – Träger, die schon in den letzten Jahren an der Aktion teilgenommen haben, können sich gerne erneut bewerben. Eine Bewerbung ist direkt bei der Volksbank Raiffeisenbank eG oder unter www.spielen-aber-sicher.de möglich.

„Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht immer der Mensch“, erklärt Kai Elhammar, Leiter Vertriebsmanagement bei der Greifswalder Bank. „Damit sind natürlich nicht nur Erwachsene gemeint – für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns auch für die Kinder im Land einsetzen.“

Seit 2009 wurden mehr als 270 Spielstätten saniert.
Seit dem Startschuss der Aktion im Jahr 2009 haben die Volksbanken Raiffeisenbanken in MV schon mehr als 650.000 Euro für Spielplatzsanierungen beigesteuert; mehr als 270 Spielstätten wurden seither gewartet oder repariert. In diesem Jahr wird erneut ein fünfstelliger Betrag von den Volksbanken Raiffeisenbanken im Rahmen der Aktion zur Verfügung gestellt.

Nach dem Ende der Bewerbungsphase im Mai findet im Juni die Auswahl der Gewinner statt, die dann von ihrer Bank informiert werden. Anschließend werden die Sanierungen durchgeführt, damit sicheres Spielen und Toben schon bald wieder möglich ist.