Rückblick 2023

Preisverleihung „Sterne des Sports“ in Silber 2023

Box- und Freizeitclub Greifswald e.V. gewinnt Landesfinale in MV

Der „Große Stern des Sports“ in Silber geht in diesem Jahr an den Box- und Freizeitclub Greifswald e.V. Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Gesundheit und Sport des Landes Mecklenburg-Vorpommern, LSB-Präsident Andreas Bluhm und Ronny Bauch, Vorstand der Volksbank Vorpommern, zeichneten den Verein am 15. November 2023 in Rostock für sein Projekt „Integration durch Sport“ aus.

Der Box- und Freizeitclub Greifswald e.V. konnte die Jury mit seinem Projekt überzeugen und gewann als Landessieger den „Großen Stern des Sports“ in Silber sowie ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Der Club setzt sich bereits seit den 2000er Jahren intensiv für Geflüchtete ein und gibt jedem Menschen die Chance, ein Teil der Vereinsfamilie und von Greifswald zu werden. Zu diesem Zweck ist der Club eng mit den Wohn- und Flüchtlingsheimen in der Umgebung vernetzt und unterstützt seine Mitglieder über den Sport hinaus auch in Alltagsfragen. Derzeit haben ca. 90 Prozent der Sportlerinnen und Sportler des Vereins einen Migrationshintergrund, gut 70 Prozent kommen aus geflüchteten Familien.

27 Vereine aus allen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns hatten in diesem Jahr bei Deutschlands größtem und wichtigstem Vereinswettbewerb im Breitensport mitgemacht – fünf davon schafften es bis ins Landesfinale. Mit dem Sieg hat sich der Verein für das bundesweite Finale der „Sterne des Sports“ qualifiziert, das am 29. Januar 2024 in Berlin stattfinden soll.

v.l.: Andreas Bluhm (Präsident des Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.), Mohammed Daghsh, Kay Max Schröder und Maria Buschmann vom Box- und Freizeitclub Greifswald e.V., Ronny Bauch (Vorstand der Volksbank Vorpommern) und Stefanie Drese (Ministerin für Soziales, Gesundheit und Sport des Landes Mecklenburg-Vorpommern)